Dez 091999
 
Im Gouvernement S.

Im Gouvernement S.

Klar, mit wenigen Worten, ohne Phrasen, ein Roman in Skizzenbildern. In der Tradition Leskows wird erzählt, wie ein Junge aufwächst, wie die Nachrichten vom Krieg in das Dorf dringen, wie der Junge ein Räuber werden will.

Unspektakulär umspannt dieser Roman den Zeitraum vom Beginn des 1. Weltkrieges bis zur russischen Revolution, aus der Sicht der Menschen im Dorf geschildert.

Ein Erzählstil, der nur nennt, nichts erklärt und doch Bilder schaftt…

Leonid Dobycin: Im Gouvernement S. / Surkas Verwandtschaft online bestellen
Gebundene Ausgabe – 151 Seiten (1996)
Friedenauer Presse, Berlin
ISBN: 3921592968
Übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Peter Urban
Sep 151999
 
Der Erbe

Der Erbe

Die Geschichte eines Schatzes, der über Generationen hinweg versteckt war und nun gefunden werden soll, der Weg zu dem Versteck eine Fahrt durch die russische Gegenwart: schlechte Straßen, absurde Hotels, vereinsamende Dörfer, nasse Herbstwälder und jeder Mensch hat seinen eigenen Kosmos: darum geht es in dem Buch Der Erbe

In einer Rezension des Buches hieß es:


Was Pjotr Aleschowski hier ohne anklagend zu werden in einen Roman verpackt hat, enspricht den authentischen Berichten verschiedener Hilfsorganisationen. So wird der Roman zu einer Dokumentation über die Not in Rußland.

Ich sehe das anders.
Diese Not ist nur in unseren westlichen Augen eine Not, es ist russische Realität, denn nicht umsonst sind die Russen angetreten, Kafka zu realisieren….

Pjotr Aleschkowski: Der Erbe
Gebundene Ausgabe: 299 Seiten
Verlag: Suhrkamp (1998)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3518409999
ISBN-13: 978-3518409992
Sep 141999
 
Herbst

Herbst

Der Herbst schaut grübelnd in des Abends Helle,
Die Gräser deckt ein leichter Nebel zu,
Die Hütte kaut mit greisem Mund – der Schwelle –
Das duftige Brot der abendlichen Ruh.

Herbstliche Kühle, weich mit Dunst verschlungen,
Stiehlt sich zur Scheune über Feld und Au;
Versunken schaun zwei flachshaarige Jungen
Aufs Spiel der Dohlen durch der Scheiben Blau.

Die grüne Asche auf dem rosigen Herde
Glimmt fahl am Rauchfang, wo noch Kohlen sind.
Und jemand fehlt, verschluckt von Nacht und Erde,
Von jemand flüstert schmallippig der Wind.

Zwei Färsen stören nicht mehr auf die Ruhe
Von Gras und Laub, die goldner Rost betaut.
Den Schnabel eines aufgeblähten Uhus
Küßt ein gezogener, dünner Klagelaut.

Im Stall herrscht Stille und ein Schlummerweben;
Der weiße Weg hüpft um den Graben nackt …
Das Gerstenstroh seufzt zärtlich und ergeben
Am Maul der Kühe, nickend mit dem Takt.

Die goldnen Schatten auf dem Herbstwald liegen,
Er sprach in seiner Birkensprache gern;
Die Kraniche, die traurig weiterfliegen,
Bedauern nichts und sind dem Schicksal fern.

Bedauern – wen? Wir alle wandern, schweifen –
Du kommst und gehst und läßt das leere Haus –
Es träumt von denen, die die Welt durchstreifen,
Und tief im Teiche lischt das Mondlicht aus.

Ich bin allein. Ringsum der Ebene Stille,
Die Kraniche hat längst der Wind verweht,
Ich sehne mich nach meiner Jugend Fülle,
Und doch ist nichts, das mir zu Herzen geht.

Ich klage nicht um Jahre, die entlaufen,
Um Seelenblüten, duftig und verschwärmt,
Im Garten brennt ein großer Scheiterhaufen.
An dem sich aber keines wirklich wärmt.
Wie auch die Flammen sich zusammenballen,
Das gelbe Ebereschenlaub bleibt fest.
Ich lasse meine Worte traurig fallen,
So wie der Baum die Blätter fallen läßt.
Und wenn die Zeit, im Zeichen neuer Sterne,
Sie einmal wegfegt, anderm Unrat nach,
So sollt ihr sagen, daß der Herbstwald gerne
In seiner Birkensprache zu ihm sprach.

Jun 011999
 
Bitov liest Puschkin

Bitov liest Puschkin

Puschkin wird dieses Jahr groß gefeiert. Ehrungen, Lesungen …

wir gedenken dieser unsterblichen Poesie, und viele hören sie zum ersten Mal.

Die meisten dieser Gedenkveranstaltungen verlaufen nach klassischem Muster, es gibt aber auch neue Präsentationen. Lassen Sie mich das Bitov Quintet vorstellen: Andrej Bitov, der große Schriftstellern, liest unbekanntere Gedichte von Puschkin, begleitet von Vladimir Tarasov, Juri Parfionow, Alexander Alexandrov und Vladimir Volkow,
alles alte Freunde, Mitglieder vieler interessanter Ensembles ( z.B. des Moscow Composers‘ Orchestra), Freunde, die ich hier auf Avantart schon oft vorgestellt habe.

Andrej Bitov liest Puschkin

Nov 231998
 
Die Liebe am Fluß Amur

Die Liebe am Fluß Amur

Der Amur fließt im Fernen Osten, an der Grenze zu China, in dem Land, das die Kosaken dem russischen Reich hinzufügten, und Jean-Paul Belmondo ist ein französisches Film-Idol. Wie kommen der Amur und JPB zusammen?

In Rußland ist alles möglich: in den 70er Jahren wurden die Komödien und Kriminalfilme Belmondos überall im Lande gezeigt und der Haudegen wurde das Idol der heranwachsenden männlichen Jugend. In Moskau, Perm und eben auch am Amur. Aber am Amur ist das Leben immer anders als anderswo und der Gang ins Kino ist 30 km lang, 30 km, die auf Skiern zurückgelegt werden, wenn es sein muß. Diese Mühen lohnen sich, denn JPB brennt sich in die Welt der Jungen ein, immer wieder sehen sie den Film und, als der Film abgesetzt wird, fühlen sie sich von ihrem Helden im Stich gelassen. Er hat ihnen die Welt geöffnet und so machen sie sich dann auf den Weg, in die Großstadt, wo das Meer nach Freiheit riecht, trotzdem kehren zurück in ihr Dorf. Aber alles ist nun anders… und die Kindheit ist endgültig vorbei.

Yuri Sobolev hat mir bestätigt, daß es in den 70er Jahren einen wahren Belmondo-Boom in Rußland gegeben habe. Vielleicht wurde JPB im ewigen, absurden Kampf mit dem Verbrechen als Kämpfer gegen den Kapitalismus gesehen? Fest steht, daß die technischen Spielereien, die unwahrscheinlichen Plots und das Macho-Getue des Helden vielen jungen Männern die Sehnsucht nach der westlichen Freiheit eingepflanzt hat und ihnen ein verzerrtes Bild des Westens geliefert hat. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hier, in diesem Buch, kommt es auf die poetische Schilderung der Jugend dieser Jungen an, ihrer Idole, ihrer ersten Lieben und ihrer Hoffnungen.

Andrei Makine: Die Liebe am Fluß Amur
Gebundene Ausgabe – 287 Seiten (1998)
Hoffmann und Campe, Hamburg
ISBN: 3455051375