Nov 052008
 
Mikhail Bulgakov

Mikhail Bulgakov

Eigentlich nicht.

Ich bin nur sehr erschöpft und komme nicht konzentriert zum Lesen. Aus beruflichen Gründen.

Zuviel schwierige Arbeit an zu viel verschiedenen Orten.

Der Band „Die weiße Garde“ von Mikhail Bulgakow ist nicht zuende gelesen. Ich bekam den Kick nicht mit. Zu langatmig, ohne daß ich mich einfinden könnte.

Ich habe es bis jetzt nicht geschafft.

Bevor ich dem Buch aber Unrecht tue, lege ich es lieber beiseite.

Mikhail Bulgakow: Die weiße Garde: Roman
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Sammlung Luchterhand (18. April 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3630620957
ISBN-13: 978-3630620954
Originaltitel: Belaja gvardija
Sep 032008
 
Mikhail Bulgakow

Mikhail Bulgakow

nun war ich einige Tage in Kiev und habe natürlich, endlich, das Wohnhaus Mikhail Bulgakows besucht.

Dieses Haus ist zugleich der Ort seines Werkes „Die Weiße Garde“, denn der Autor siedelte die Familie Turbin in der Wohnung an, in der er viele Jahre lebte und in der auch er die russische Revolution und ihre Wirren und den Bürgerkrieg erlebte.

Das Wohnhaus kann besichtigt werden, verwunderte mich aber doch sehr, denn die gezeigten Räume waren nicht museal aufbereitet, sondern fast verspielt „dekoriert“, eine Installation, welche die Realitätsebene der Wohnräume des Dichters mit der Ebene der Räume der Familie Turbin vermischt… und so ein merkwürdiges Zwielicht schafft..

Nun, über Geschmäcker läßt sich trefflich streiten, und unser Dichter, der später so erbärmlich endete und erst auf dem

Mikhail Bulgakow

Mikhail Bulgakow

Novodevishi Friedhof in Moskau seine, wenn auch letzte, Ruhe fand, sitzt zufrieden und lässig auf seinem Sitz neben dem Wohnhaus.

Ich habe mir ersteinmal den Band „Die Weiße Garde“ bestellt, denn dieses Buch fehlt mir noch, und thematisch passt es ja zum vorherigen Eintrag sehr wohl.

Sehr, sehr erstaunlich für uns erscheint uns immer wieder die Belesenheit und die Wertschätzung des Erschaffers von „Der Meister und Margarita“, welches von Russen und Ukrainern geradezu verehrt zu werden scheint.

Bulgakovs Grab habe ich in meinem Lesebuch auch gewürdigt, zu seinem 66. Todestag.

Mai 052007
 
Herr Korovjew

Herr Korovjew

ich habe mir nun zum zweiten Male Bulgakovs „Der Meister und Margarita“ vorgenommen.

Warum?

Es ist ein wichtiges Buch. Ich erinnere mich an das erste Lesen, an Ereignisse, Figuren, ich treffe in Moskau auf Spuren dieses Buches und seines Autors, ich erfahre wie wichtig dieses Buch in Rußland ist und dann stelle ich fest, daß ich mich zuwenig an die Lektüre erinnere.

Ich habe die DVD-Ausgabe der russischen Verfilmung / Fernsehserie aus dem Jahr 2006 geschenkt bekommen. War ein großer Erfolg in Rußland.

Und wie schon bei „Hundeherz“ stelle ich fest, daß „mein Russisch“ nicht gut genug ist, unvorbereitet diese Serie anzusehen.

Also lese ich das Buch zum zweiten Mal.

Mit Genuß.

Vielleicht bekomme ich jetzt auch endlich heraus, welche Rolle Korovjew spielt, das ist der Mann mit dem karierten Jacket, der hier neben dem Mordskater sitzt.

Michail Bulgakow: Der Meister und Margarita: Roman
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Sammlung Luchterhand (18. April 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3630620930
ISBN-13: 978-3630620930
Originaltitel: Master i Margarita
Apr 092007
 

nun bin ich in Moskau extra zur Straße der Sovjetischen Armee #13 gegangen und habe mich im Hof umgeschaut, ob ich diese nette Skulptur finde:

Der Kater Behemoth

Der Kater Behemoth

aber die beiden sitzen nicht mehr auf der Bank, sind fortgegangen:

Stromhäuschen mit Gemälde

Stromhäuschen mit Gemälde

war wohl nur eine temporäre Installation. Dafür ist das Stromhäuschen entsprechend illustriert.

Schade. Im August letzten Jahres hatte ich mich schon auf den Besuch gefreut…