Jun 222004
 

Dass die Deutschen immer älter werden, ist schlecht für die Sozialkassen – aber gut für Verlage und Buchhandel. „Die Älteren sind seine Kunden der Zukunft“,

schreibt Boris Langendorf, der die wirtschaftliche Entwickung für den Buchhandel beobachtet, im Börsenblatt.

Senioren seien buchaffin und noch dazu kaufkräftig wie nie, erklärt der Wirtschaftsexperte.

Langendorf glaubt, dass die ältere Generation für anspruchsvolle Literatur aus kleineren Verlagen und den Einkauf in individuellen Buchhandlungen einstehen wird,


zitiert im Perlentaucher

ich frage: Sind wir Alten die einzige BioMasse, die noch lesen kann? „