Sep 062008
 

Bärendienst Buchversand

Bärendienst Buchversand

so ganz unangekündigt lese ich heute auf dem Deckblatt des aktuellen Katalogs die URL www.baerendienst-buchversand.de und habe die Seite natürlich gleich aufgerufen.

Oft habe ich mir gewünscht, eine Bestellung doch online aufgeben zu können und nicht erst eine Briefmarke für die Bestellkarte suchen zu müssen, per Mail nachfragen zu können nach einem bestimmten Buch … und nun sind sie online.

Das freut mich sehr.

Noch ist nicht alles perfekt, ragt im Firefox ein Text aus dem linken Menü heraus, wünschte ich mir, daß die Buchcover angezeigt würden, aber trotzdem:

endlich ist dieser wunderbare Buchversand, der ein ganz exquisites Programm aus dem Modernen Antiquariat führt, online.

Mrz 222007
 

und zwar zu diesem Artikel:

Put the book back on the shelf – Bücher in zwei Welten

Die Autorin stellt zwei Buchhandlungen gegenüber, die unterschiedlicher nicht sein könnnen:

die „Großbuchhandlungen“ á la Thalia, Weiland, Hugendubel und dazu im Gegensatz Shakespeare’s & Company, ein Buchladen, ein Name, der jeden Bibliophilen erfreut.

Ja, die Gegensätze sind groß. Thalia <=> Shakespeare’s & Company, Kommerz <=> Individualismus.

Lesen, Literatur, Leseerfahrung, Autoren, Kultur = ist ja klar, wo ich das „einsortiere“

Apr 062006
 
Perikles Monioudis

Perikles Monioudis

ist mir bisher noch nicht „untergekommen“. Und nun bin ich sehr angetan von dem Buch „Eis“, das ich wie viele andere leider im Modernen Antiquariat, also im Ramsch gefunden habe.

Auf https://www.monioudis.de lese ich die Liste seiner Werke.
Viele Werke.
Und bisher kannte ich keines davon.

Nun aber Eis. Das Buch eines Schweizers ägyptischer Abstammung, der lange Zeit in Berlin gelebt hat (oder noch lebt).

Eine Sprache, die mich an Innerhofer erinnert.
Eine Sprache, die eine karge Bergwelt schildert, in der ungesprächige Menschen leben.
Eine Geschichte, die in ihrer Knappheit fesselt und das Eigenartige, Besondere, auch Verstörende, fast wortlos mitteilt.

Ein karger, alltäglicher Alltag. Und doch sind die Zeiten durcheinander, Erfindungen die es wohl schon gibt, werden gemacht. Die Physik wird auf den kalten Kopf gestellt, abenteuerlichste Theorien sind alltäglicher als kleine Gesten der Vertrautheit.

Ich fühle mich an die Zeit der „Alpen-Einsilbigkeit“ in der Literatur erinnert.

Es drängt sich mir neben dem Vergleich mit Innerhofer ein Vergleich mit Robert Walser auf, daber dazu fühle ich mich nicht berufen.

Perikles Monioudis: Eis
Gebundene Ausgabe: 154 Seiten
Verlag: Berlin Verlag (1997)
ISBN-10: 3827002524
ISBN-13: 978-3827002525
Aug 242004
 

Und weil im vorherigen Beitrag das Heinrich-Heine-Antiquariat genannt war, hier nun die Details:

Antiquariat Heinrich Heine
79098 Freiburg
Universitätsstr. 6
(07 61) 2 02 03 34

es ist nicht empfehlenswert, es ist ein Muss.

Aug 182004
 

in Bremen sollten Sie, wenn Sie einen Buchladen suchen, in die Buchhandlung Blessing gehen:

sehr nette Athmosphäre, sehr gepflegtes Sortiment und eine sehr nette Buchhändlerin!

Buchhandlung Blessing Inh. Bianca Blessing
Albrechtstraße 19
28203 Bremen – Östliche Vorstadt
Telefon ((+49) 4 21) 76846
Telefax ((+49) 4 21)
77493

Mrz 102004
 

da habe ich wieder eine schöne Buchhandlung gefunden, in Freiburg abends nach der Arbeit:

Schon während des Ausbaus war mir der Laden in der Bertholdstraße aufgefallen und heute abend kam ich dann mal vor Ladenschluss vorbei:

eine unabhängige Buchhandlung mit einem schönen Sortiment, einer Leseecke, einer gut ausgewählten Lyrik-Abteilung, die das bietet, was kaufmännisch möglich ist in dieser Zeit.

Und habe auch gleich einen Autor entdeckt, der mir nahekommt.

Aber dazu im nächsten Eintrag.

Hier die Adresse:
Buchhandlung Schwanhäuser
Bertoldstr. 23
79098 Freiburg
https://www.schwanhaeuser.de/ (leider ist de Webseite nicht so schön…)