Mai 102004
 
Anton Chechov

Anton Chechov

Vor rund 30 Jahren erzählte mir eine türkische Freundin, wie sie ihre Familie austrickste, als diese sie mit einem ihr unbekannten und nicht genehmen jungen Mann verheiraten wollte.

Sie kleidete sich in Dienstbotenkleidung und öffnete dem Besuch beim Antrittsbesuch die Tür. Als sie dann später zur Familie dazukam, war der geplante Verlauf des Tages und des späteren Lebens unmöglich.

Nun lese ich genau diese Geschichte bei Chechov in den Humoresken und Satiren, frühen Stücken und frage mich

  • ob Chechov so nah am Leben war
  • ob das Leben immer noch so stattfindet
  • oder ob meine Freundin in Istanbul in ihrer Schulzeit am österreichischen Gymnasium Chechov gelesen hat und diese Geschichte dann nacherfunden oder nachempfunden hat?